Inhalt

"Rundmaterial (Rohr)"
So beschriftete ein Schüler einen "Rohling" (TGTM-E, 05.2011)
Stilblüte? Wohl eher ein Sprach­problem. Anlässlich eines Eltern­abends an einem technischen Gymnasium haben Eltern schon gefragt, warum man den TG'lern denn das Fach Deutsch antun müsse, da sie doch technische Berufe erlernen wollten. In diesem Fall hatte ein Schüler wohl brav vor der Klassen­arbeit seine Mitschriften gelernt und die Begriffe Rohling und Rohr verwech­selt. Aber wie soll sich so ein technisches Verständnis aufbauen?
"Hartensit"
Gemeint war wohl Martensit, ein besonders hartes Gefüge von Stahl (TGT-J1, 12.2006)
(TGT-J1 heißt die 12. Klasse eines TGs in Neusprech - Doppelplusungut or well?)
".. hätten gute Vergleichs­möglich­keiten zwi­schen dem innerdeutschen PISA-Sieger Bayern und seinem österreichischen Nachbarn Bozen/Südtirol bestanden."
Aus einem Bericht einer deutschen Lehrergewerkschaft zur PISA-Studie. Auf eine genauere Quellenangabe verzichte ich ausnahmsweise;-) (10/2005)
TV-Bilddung
Kommentar überflüssig?
"Können Sie mal kurz erklären, was Entropie genau ist?"
Frage eines Schülers, der offen­sicht­lich keine Ahnung hat, was er da von einem Ingenieur verlangt;-) (TG13, 19.09.2003)
"Sollen wir die Öle teilen?"
Frage eines Schülers anlässlich der Eröffnung des Ablaufes der prak­tischen Prüfung (Meister­schule für Feinwerkmechaniker, 11.12.2002)
Metallorgie Metallurgie?
Technik-Abi 2001/02
"Kunden sollten nur von einer Person.. Infanggenommen werden,.."
Ein Schüler des Kurses "Qualitäts­management und Kundenservice" (QuK) in der Abschlussprüfung. ( Kfz-Mechaniker, 3. Lehrjahr, 20.06.2001)
"Das Blöde an den Technikern ist, man müsste ein Messgerät sein, damit sie einen sorgsam behandeln."
Mit freundlicher Genehmigung von Stephan Gabriel (Technisches Gymnasium, 13. Klasse, Frühjahr 2001), der diesen Satz gegenüber seinem Lehrer im Fach Technik äußerte, offen­sicht­lich nach einer Unsorgsamkeit.
Gewohnheiten
Anlässlich einer Klassen­arbeit hatte ich die Gelegenheit, die Schreibgewohnheiten der Schüler zu studieren. (Technisches Gymnasium, 13. Klasse, Frühjahr 2001).
  • Linkshänder dreht den BlockAlle 6 Linkshänder und 11 der 18 Rechtshänder verwendeten Spiralblöcke.
  • 4 der 6 Linkshänder (66%) und 4 der 11 Rechtshänder mit Spiralblock (36%) legen die Schreibhand wenigstens zeitweise über die Spirale.
    Einer der Linkshänder reißt das Blatt zum Beschreiben der Rückseite heraus und legt es so auf den Block, dass er die Schreibhand wieder über die Spirale legen muss.
  • Je einer der Links- und der Rechtshänder reißt das Blatt aus dem Spiralblock und beschreibt es neben dem Block, beide mit den Löchern auf der linken Seite
  • Einer der Linkshänder beschreibt Blatt und Block von hinten (2. Bild, Rechtshänder: 0).
    Damit wählt er als ein­ziger linkshändige Spiralblocknutzer eine Strategie, mit der er das Blatt sowohl im Block als auch später Ordner abgeheftet be­ar­bei­ten kann, ohne seine Schreibhand zu verrenken.
Was man daraus schließen kann? Vermutlich nur, wie sehr wir in Gewohnheiten verhaftet sind und wie wenig wir nachdenken. Vielleicht auch, warum die Lebenserwartung von Linkshändern etwas niedriger ist. Auf jeden Fall nicht, dass Rechtshänder schlauer sind (auch wenn ich ein Rechtshänder bin).
Strafarbeit "Warum ich nicht zu spät kommen darf"
Mit freundlicher Genehmigung von Tobias Behringer (Einjährige Berufsfach­schule Kfz, Oktober 2000):
Ich soll nicht zu spät kommen, weil meine Lehrer dies möchten. Wahr­schein­lich wollen sie nicht auf mich warten oder so. Denn dies unterbricht den Unterricht und verhindert optimale Lehrn (!)-Bedingungen (und Unterrichts­bedingungen) aller. Außerdem müssen wir lernen pünktlich zu sein. Später in der Arbeit würde es höchstwahr­schein­lich schwere Folgen haben, wenn man wichtige Termine verpasst. Und wenn das häufiger vorkommen würde, wär's nicht so gut. Aber ich frage euch heute: wie soll ich ohne Uhr pünktlich sein? Ich würde mir ja gerne eine kaufen, doch meine Religion (Die religiöse Glaubens­gemein­schaft Französischer Kriegsinvaliden) verbietet mir das. Und das ständige Fragen nach der Uhrzeit erdrückt mein Selbstwertgefühl. Also bin ich machtlos und unschuldig gegenüber meinem Zu-Spät-Kommen. Naja, es könnte sich wie eine billige Ausrede anhören, aber das ist nicht so. Ich würde wirklich gerne pünktlich kommen. Aber ich habe für meine berufliche Zukunft ja noch ein Jahr dies zu kapieren. Das ist ja auch der eigentliche Grund, warum ich die einjährige Kfz-Fach­schule besuche.
Außerdem finde ich, dass Rücksicht auf meinen Glauben genommen werden sollte, da ich mich sonst als politisch Verfolgter sehen müsste. Es wäre eine Möglich­keit, Asyl in einem zeitlosen Land zu beantragen, doch das wäre eine sehr vorschnelle Handlung. Man sollte sich den Aufgaben des Alltages stellen und für seinen Glauben kämpfen. Denn Weglaufen ist keine gute Lösung der Probleme.
"Qunden­management"
Ein Schüler des Kurses "Qualitäts­management und Kundenservice" (QuK) in einer Klassen­arbeit. ( Kfz-Mechaniker, 2. Lehrjahr, 12.07.2000)
"Das ist ja richtig saxistisch "
Die Antwort eines Schülers auf eine Missfallensäußerung eines anderen Schülers gegenüber dem sächsischen Dialekt. (Technisches Gymnasium, 12. Klasse, Juli 2000)
Neutrale Faser ist
"Vollkommene politische Neutralität gegenüber anderen Fasern. Im Kriegsfall darf eine neutrale Faser nicht angegriffen werden, da sie sich mit keiner anderen Faser verbündet hat. Deshalb sind neutrale Fasern meist nicht sehr stark gerüstet (militärisch). "
Antwort eines Schülers auf die Frage "Erklären Sie den Begriff neutrale Faser beim Biegen" in einer Klassen­arbeit. (Technisches Gymnasium, 11. Klasse, Juli 1999)
"CAS"CAS
"CAS" bedeutet, dass der Schüler die Gleichung mit einem Computer-Algebra-System gelöst hat (Technisches Gymnasium Klasse 13, 04.12.2001, etwa ein halbes Jahr vor dem Abitur, )