Unterrichtsmaterial

Allgemeines

Getriebe und Übersetzungen

Normteile

Schrauben und Gewinde

Gewindebezeichnung

Herstellung von Gewinden

Gewindefurchen

Gewindefurchen ist ein Fertigungs­verfahren für Gewinde in Bohrungen. Es sieht zwar ähnlich aus wie Gewindeschneiden, macht aber keine Späne, sondern drückt die Gewindegänge durch Umformen in die Bohrung.

  • Link: Auf den Seiten der Uni Kassel findet man einen Aufsatz, der auf die Eigen­schaften von Magnesium und die Probleme beim Gewindefurchen ein. Geben Sie bitte "Gewindefurchen" in der Suchfunktion der verlinkten Seite ein. (01/2009)

Gewinde prüfen

Schraubenbe­rech­nung

  • Einlegeblatt für das Tabellenbuch mit Formeln zur Schraubenbe­rech­nungen (PDF, 100kB). (2001)
  • Link zu Dipl.-Ing. Gerhard Friedrich Dose mit den Artikeln Schraubenbe­rech­nung unter Berücksichtigung der Flankenwinkel, Werk­stoffkennwerte und Scherspannungsfaktoren, Nachweis der Abstreif­festig­keit axial beanspruchter Schraubenverbindungen, Formulas for Calculation of Engagement Length und Statische Tragfähigkeit von Einschraubverbindungen (Prof.Schwarz, Uni Siegen). (08/2007)

Lager

Wellen-Naben-Verbindungen

  •  

Links

Literaturhinweise

Europa: Gestalten und berechnen

Europa - Gestalten und Berechnen

1. Auflage 2004, 420 Seiten, Verlag Europa-Lehrmittel

Mattheck: Design in der Natur

Mattheck, Claus: Design in der Natur
Der Baum als Lehrmeister

1997, 325 Seiten, Rombach Verlag Freiburg

Beschreibt Methoden der biomechanischen Gestaltoptimierung - sehr gut.

Klein: Einführung in die DIN-Normen

Klein: Einführung in die DIN-Normen

14. Auflage 2008, 1086 Seiten, Teubner Beuth

Das umfangreichere Tabellenbuch für Lehrer, Studenten und Praktiker.

wpeD.jpg (4164 Byte)

Roloff/Matek: Maschinen­elemente

Normung Be­rech­nung Gestaltung
1994, 690 Seiten, Vieweg Verlag
(vermutlich gibt es inzwi­schen neuere Ausgaben)

Der "Roloff/Matek" ist ein Standardwerk und enthält die folgenden Kapitel: Allgemeine und konstruktive Grundlagen; Toleranzen, Passungen, Oberflächenbeschaffenheit; Festig­keit und zulässige Spannung; Klebverbindungen; Lötverbindungen; Schweißverbindungen; Nietverbindungen; Schraubenverbindungen; Bolzen-, Stiftverbindungen, Sicherungs­elemente; Elastische Federn; Achsen, Wellen, Zapfen;Elemente zum Verbinden von Wellen und Naben; Kupplungen; Lager; Zahnräder und Zahnradgetriebe; Riementriebe; Kettentriebe; Rohrleitungen
Hinweis: Das Buch ist für Konstrukteure geeignet, d.h. für Techniker- und eventuell Meisterschüler. Für das TG ist das Buch viel zu umfassend.